Feuerwerk und Pyrotechnik – alle Fachbegriffe verständlich erklärt

Batteriefeuerwerk

Auch als Verbundfeuerwerk bezeichnet lösen die Feuerwerksbatterien mehr und mehr die traditionelle Silvesterrakete als Feuerwerkskörper Nr. 1 ab. Einmal gezündet, feuert eine Batterie gleich mehrere Effekte automatisch in bestimmten Intervallen ab- ein kleines Feuerwerk aus der Dose, so zu sagen. Der Hobbyfeuerwerker kann somit auch sein eigenes Feuerwerk wesentlich besser betrachten und genießen, als dies beim Abschuss von Raketen möglich wäre. Im Profi Feuerwerk werden auch häufig Feuerwerksbatterien eingesetzt, dort werden diese aber meist als Cake Box bezeichnet, da die ersten Artikel dieser Gruppe noch Rund waren und so an eine Tortenschachtel (engl. Cake Box) erinnerten.

Bengalartikel

Bengalfeuer, Bengalfackeln (auch als Bengalos bezeichnet), Bengaltöpfe und Bengalpulver werden als bengalische Beleuchtung nicht nur zu Silvesterfeuerwerken eingesetzt, sondern finden auch während des Jahres zu verschiedenen Veranstaltungen gerne Einsatz. So feuern viele Fußballfans heute gerne ihre Lieblingsmannschaft mit Bengalfackeln und Rauchpatronen an. Aber auch in professionellen Feuerwerken kommen Bengalartikel in Form von Lichterlanzen (auch Bengallanze od. bengalisches Farbenlicht) zum Einsatz. Diese Mini-Bengalfackel wird hier in kurzen Abständen auf Trägerformen befestigt und das ergibt später ein brennendes Herz, das Logo einer Firma, das Stadtwappen oder die Jubiläumszahl zum Stadtfestfeuerwerk. Aber auch zur Illumination von Gebäuden, Seeufern oder Parkanlagen sind Bengalfeuer in verschiedenen Farben bestens geeignet, oder zum Abschluss eines Feuerwerks.

Bombenrohre

Als Bombenrohre bezeichnet man vorgeladene Abschußmörser, die nach dem Zünden meistens einen Effekt ausstoßen. Dies kann aber auch ein Doppelschlag sein. Römische Lichter sind ähnlich aufgebaut, enthalten aber mehrere Schuss pro Rohr. Die Effekte können hierbei als Bombetten (mit Pyrotechnik gefüllte Pappzylinder) oder Kometen (brennende Presslinge in verschiedenen Farben, Gold, Silber oder mit Knistereffekt) beschaffen sein.

Feuerwerk – eine schöne Tradition

Silvester Feuerwerk, das muss einfach sein. Was wäre denn Weihnachten ohne Tannenbaum? Feuerwerke sind immer auch ein Stück Lebensfreude, zu Sylvester genauso wie ein Feuerwerk zur Hochzeit. Das Feuerwerk online bestellen ist meistens die einzige Alternative, wenn man im Jahr ein Feuerwerk abbrennen möchte oder sich zum Feuerwerk Verkauf an Silvester nicht anstellen möchte. Die meisten Geschäfte verkaufen auch nur zu Sylvester Feuerwerk. Natürlich kann man auch professionelle Feuerwerker engagieren, um ein Feuerwerk zum gegebenen Anlass abzubrennen. Das ist zwar im Regelfall etwas teurer, dafür bekommt man aber auch etwas geboten, was dem Hobbyfeuerwerker verwehrt bleibt. Für Silvester Feuerwerk bestellen, sollte man am besten im Feuerwerk Shop. Ein Feuerwerk Onlineshop vom Fachmann ist hier meist die beste Wahl, da insbesondere diese Fachleute immer bestrebt sind, mit besten Service und nur hochwertiger Ware beim Kunden zu punkten. Der Feuerwerk Verkauf für Silvester ist immer auf die letzten 3 Werktage des Jahres beschränkt, kann aber mit einer Ausnahmegenehmigung des zuständigen Ordnungsamtes auch ganzjährig erfolgen. Die beliebtesten Feuerwerksartikel sind mittlerweile Feuerwerksbatterien. Dieses Produkt hat das beste Preis-Leistungsverhältnis.

Feuerwerksbatterien

Feuerwerksbatterien (siehe auch Batteriefeuerwerk) bestehen aus einem Verbund aus Feuerwerksrohren. Jedes einzelne Abschussrohr ist nach dem Prinzip einer alten Kanone aufgebaut. Das untere Ende des Rohres ist gut verschlossen und hier liegt die Ausstoßladung aus Schwarzpulver, in der die Lunte  bzw. Anzündschnur steckt. Die Schwarzpulverladung wird mit einer gelochten Pappscheibe fixiert, darüber befindet sich dann direkt die Feuerwerksbombette mit dem eigentlichen Effekt. Über der Bombette sitzt noch eine Pappscheibe, die ebenfalls zur Fixierung dient. Diese einzelnen Rohre werden nun miteinander verbunden und über eine Zündschnur verleitet – fertig ist die Feuerwerksbatterie.

Feuerwerkskörper und ihre Unterteilung

Die Feuerwerkskörper werden grundsätzlich in 4 Haupt-Kategorien eingeteilt.

Die Kategorie F1, auch als Kleinstfeuerwerk bezeichnet, ist die am wenigsten gefährliche und beschreibt in der Regel das Kinderfeuerwerk, heute eher als Jugendfeuerwerk bezeichnet. Zu den Feuerwerkskörpern dieser Klasse gehören u.a. Wunderkerzen, Knallerbsen, Brummer (Bodenwirbel), Minivulkane und kleine Leuchtartikel. Die Klasse I findet nicht nur als Silvesterfeuerwerk ihren Einsatz, sondern wird auch gerne im Jahr als Feuerwerk abgebrannt, als Spaßfeuerwerk sozusagen. Auch Tischfeuerwerk, Partyknaller und Eisfontänen (Traumsterne / Tortenfontänen) gehören zur Klasse I.

Zu den Feuerwerkskörpern der Kategorie F2 gehören die Artikel, die als Sylvesterfeuerwerk bekannt sind. Hier finden wir z.B. Böller (Sylvesterböller), Kanonenschläge, Knallfrösche, China Böller, Harzer Knaller und andere Kracher & Knallkörper. Aber auch Raketen, Luftheuler, Feuerwerksbatterien, Familiensortimente, Leuchtfeuerwerk wie Vulkane, Fontänen und Sonnenräder gehören zu dieser Klasse, die übrigens auch als Kleinfeuerwerk bezeichnet wird.

Die Kategorie F3, das Mittelfeuerwerk, spielt in Deutschland eigentlich derzeit für den Otto-Normalverbraucher kaum eine Rolle, da es nur zur Verwendung durch Personen mit Fachkenntnis (Profifeuerwerker) zugelassen ist. In dieser Kategorie finden sich vor allem pyrotechnische Gegenstände, die für so genannte Gartenfeuerwerke verwendet werden. Das ist überwiegend Barockfeuerwerk wie Wasserfälle, große Sonnenräder, Springbrunnen und ähnliches Leuchtfeuerwerk. Auch einige Feuerwerksbatterien werden aktuell wieder in der F3 zugelassen. Diese verfügen dann meist über ein deutlich höheres Satzgewicht (Nettoexplosivstoffmasse). Bengalfeuer (Bengalfackeln, Bengaltöpfe und Bengalpulver) gehört zwar auch zu einem guten Gartenfeuerwerk, ist aber heute eher in der Klasse T1, als technisches Feuerwerk, zu finden, ebenso wie bengalische Lanzenlichter für Lichterbilder, Leuchtschriften (Feuerschriften), Trauringe, Herzen, Wappen und Figuren.

Die Kategorie F4, das Großfeuerwerk, ist nur dem ausgebildeten Pyrotechniker vorbehalten. In dieser Klasse finden sich Kugelbomben, Zylinderbomben, Feuertöpfe, Römische Lichter, Cake Boxen, Feuertöpfe, Zylinderfontänen, Schweizer Vulkane, Kugelraketen, Bombenrohre, Imitationsknallkörper und Frontstücke für Barockfeuerwerk. Im Rahmen eines Profifeuerwerk finden diese Gegenstände meist Einsatz im Musikfeuerwerk, Höhenfeuerwerk, Partyfeuerwerk, Hochzeitsfeuerwerk oder Geburtstagsfeuerwerk.

Weiterhin relevant ist das technische Feuerwerk, die Kategorie T1. Pyrotechnische Gegenstände dieser Klasse sind vor allem die bereits erwähnten Begalartikel, aber auch Rauchpatronen, Rauchpulver, farbiger Rauch, Wunderkerzen (ab bestimmter Größe), Bühnenfeuerwerk und Vogelschreck Raketen. Alle Anzündmittel, wie z.B. Visco, sind in die Kategorie P1 / P2 eingeteilt, wobei die P2 nur dem Profi vorbehalten ist. Die pyrotechnische Munition ist in die Klassen PM1 und PM2 eingeteilt, unterliegen aber im Gegensatz zum Feuerwerk, dem Waffengesetzt. Die bekanntesten Artikel sind hier die Ratterpatrone, Pfeifpatrone, Leuchtsterne, Signalsterne und Knallpatronen.

Kinderfeuerwerk oder Jugendfeuerwerk ?

Die pyrotechnische Industrie hatte sich vor wenigen Jahren darauf geeinigt, dass Feuerwerk der Klasse I erst an Kinder ab 12 Jahre abgegeben werden sollte. Somit wurde auch der Begriff von Kinderfeuerwerk in Jugendfeuerwerk umbenannt. Zu den bekanntesten Artikeln gehören hier sicherlich die Knallerbsen, Wunderkerzen und Bodenwirbel (Brummer, Feuerringe). Aber auch Mini-Fontänen mit Blitzlicht-Effekt, Knattersterne oder bunte Vulkane mit Goldfontäne gehören hier in Kinder Jugendhände.

Knallkörper

Zur Gruppe der Knallkörper gehören die Böller (Sylvesterböller), die Kanonenschläge (gibt es als zylindrische und kubische Kanonenschläge), am beliebtesten ist hier der Riesenkanonenschlag. Ein kubischer Kanonenschlag hat interessanter Weise immer die Form eines Würfels. Weitere Kracher sind der China Böller (besonders beliebt ist der China Böller D) und Reibkopfknaller, auch oftmals noch bekannt als Harzer Knaller, Pfau-Knaller, Schwärmer oder Blitzknaller (so die Bezeichnung in der damaligen DDR, wo die Böller noch mit Blitzpulver gefüllt wurden, z.B. im Werk von Silberhütte Feuerwerk). Auch der Knallfrosch muss hier mit erwähnt werden. Der Luftheuler gehört wiederrum zum Leuchtfeuerwerk, wird aber meist im Feuerwerk Shop unter der Rubrik Knallartikel geführt.

Leuchtfeuerwerk

Wer es nicht gerne Laut mag, aber dennoch Silvesterfeuerwerk liebt, der greife auf Feuerräder, Sonnen, Vulkane, Fontänen oder vorgepackte Leuchtsortimente zurück. Das Leuchtfeuerwerk wird im Profibereich auch als Barockfeuerwerk bezeichnet.
Zum Einsatz kommen hier so genannte Frontstücke wie Lichterbilder (Trauringe, Herzen, Wappen, Feuerschriften / Feuerbilder und Figuren), pyrotechnische Wasserfälle, Springbrunnen, aber auch Feuertöpfe, Römische Lichter, Single Shots und bengalische Beleuchtung.

Raketen

Sylvesterraketen sind wohl der traditionellste Feuerwerkskörper überhaupt, wird aber mehr und mehr vom Verbundfeuerwerk, der Feuerwerksbatterie, verdrängt. Am beliebtesten sind beim Hobbyfeuerwerker die Raketensortimente, während der Kenner die einzelne Rakete, z.B. Stabraketen von Zink Feuerwerk, bevorzugt.
Im Raketensortiment findet sich meist eine große Auswahl an Feuerwerksraketen mit verschiedenen Effekten in einem Beutel fertig abgepackt.
Die Silvesterrakete ist nicht zu verwechseln mit der Silvester-Glücksrakete, einer Erfindung der Lotto-Gesellschaft, die nichts mit Feuerwerk zu tun hat 🙂

Silvesterartikel müssen nicht immer Feuerwerk sein

Wachsfackeln, Girlanden, Luftschlangen, Bleigießen und Konfetti sind sicher die beliebtesten Silvesterartikel, die neben Feuerwerk auf keiner Silvesterparty fehlen dürfen.

Sternenschmeißer

So wurden früher die Wunderkerzen bezeichnet.
Gerade in der Weihnachtszeit fand dieser alte Feuerwerksartikel traditionell seinen Einsatz und bringt heute wie damals noch immer viele Kinderaugen zum Leuchten und Funkeln. Tja, das ist nun einmal die Magie des Feuerwerks.

Sylvesterfeuerwerk oder Silvesterfeuerwerk ?

Ob mit „i“ oder „y“ geschrieben, jeder versteht sicherlich, was hier gemeint ist. Zum Silvesterfeuerwerk gehören in der Regel alle Artikel der Klasse II. Aber auch Sternenschmeißer, Bengalos, Tischfeuerwerk und Kinderfeuerwerk dürfen bei einem zünftigen Sylvester Feuerwerk natürlich nicht fehlen.